Aufbau  

Start
Historie
Fiat
Project 07

 

ROST ! Aufbau Resultat

Der Fiat hat bis kurz vor Weihnachten 2007 beim Lackierer gestanden aber es hat sich gelohnt. Ab Januar 2008 ging es dann wieder weiter und der Wagen wurde Schritt für Schritt zusammen geschraubt. Das aber langsam, denn  Thomas wollte es natürlich vernünftig machen und konnte, abgesehen davon, auch seine künstlerischen Talente nicht vergessen. Unten eine kleine Impression von seiner Arbeit:

Karosserie & Glas:

Frisch lackiert auf der Heimreise in die Werkstatt bei Thomas.

Auf dem Bild ist kaum zu erkennen wie schön das blau wirklich ist.

Auch der Motorraum wurde nicht vergessen.

Ghia Logo und Chromleiste... der erste Schmuck!

NEUE (!!) Clips für die Schwellerleisten.

Jetzt hoffe ich aber das der Fussboden im Lot war....

Die Scheibe passt nicht! Folge schlechter Reparatur am Scheibenrahmen.

Klaus kann (fast) alles!

Thomas ist zufrieden mit dem Endresultat!

Einige Teile von der Verchromerei.

 

 

Im Wagen:

Heizung im Originalzustand.

Die Heizung wurde gelötet, gereinigt und hat neue Dichtungen. Das hält wieder einige Jahre.

Armaturenbrett wurde neu lackiert ...

.......und mit neuem Leder bezogen.

Ventilationsklappe unterm Armaturenbrett ist noch unberührt.

Die Klappe wieder vernünftig lackiert und montiert.

Der Anfang ist bereits da....

... und so siehts fertig aus.

Heizung ist nun auch eingebaut.

Handschuhfach ... nach Behandlung von Dr. Thomas.

Lüftungsgitter in der Hutablage.

Hutablage wieder wie neu.

Stahlfedern derKofferhaube.

Danke an Moni für die neuen Federstrümpfe.

Polsterstange unterm Armaturenbrett war völlig hinüber.

Also wurde eine völlig neue angefertigt.

Angeschweisste Stehbolzen ausprobieren.

Und das Endresultat.

Die kaputte Uhr .... beim Uhrmacher!

Man achte auf das verbrannte Kabel im Vordergrund!

Das war einmal ein Sitz.

Abgebrochene Streben, Rost... Thomas hats wieder repariert.

Und natürlich auch alles neu bezogen!!

Links ist fertig und rechts muss noch.

Abgebrochene Bolzen vom Ausstellfenster.

Aber Thomas kann ja alles!

Uhr muss justiert werden.

In Klaus interessierte Damen können sich bei mir melden!

Hat Klaus super gemacht! Sieht top aus!

Hintere Seitenverkleidung wird neu aufgebaut.

Uns so siehts fertig aus.

Motor / Getriebe:

Aluwanne und ein sauberer Motor.... das hat einige Tage gekostet.

Polierter Ventildeckel und lackierter Krümmer sehen aus wie neu!

Die Hand des Meisters!!!

Modifizierte Motorraumentlüftung.

Sogar die originalen Bolzen wurden gereinigt.... und das sind viele!

Neuer Simmerring an der Kurbelwelle.

Kupplung völlig neu und montiert.

Getriebe sauber gemacht .....

... und frisch lackiert.

Zündkabel baumeln nicht mehr lose im Motorraum.

Das hat viele Meter Klebeband gekostet... und viel Zeit....

Aber es lohnt sich ja... ist das nicht schön!?

Noch mal ne Detailaufnahme.

Motor und Getriebe komplett zusammengebaut.

Weil es so schön ist die andere Seite auch fotografiert.

Behälter für Brems- und Kupplungsflüssigkeit.

Die Behälter wieder neu und Lufthupe und Spannungsregler auch.

Bremskraftverstärker vor....

.. und nach Dr. Thomas Behandlung.

Und schliesslich schön eingebaut.

Auch Scheibenwischermotor wurde gereinigt....

... und dann wieder montiert.

Der Ventilator ging eigentlich noch....

.. aber ich kenne Thomas ja schon etwas länger....

Kühler muss erst trocknen ....

... bevor er montiert wird.

Neuer Schlauch für die Heizung am Motor.

Und auch ein neuer Schlauch für die Motorentlüftung.

29.02.2008 : Die Hochzeit

Der Einbau von Motor und Getriebe verlief leider nicht ganz so wie geplant. DIe neue Ölwanne ist wesentlich grösser als die alte und ausserdem ist natürlich extreme Vorsicht geboten den neuen Lack nicht zu beschädigen. Klaus und Thomas haben sich buchstäblich stundenlang gequält und mussten am Motor sowie auch am Wagen so einiges abbauen bzw. lösen damit alles passte. Diese schweisstreibenden Arbeiten rechtfertigen wohl eine separate Fotoserie denke ich mal. Alle Achtung meine Herren, es hat sich aber gelohnt!

Mathematik

Während der Restauration bemerkt Thomas dass auf einigen Teilen 3stellige Zahlen eingepresst waren. In vielen Fällen Nummer 848 und manchmal auch andere. Nummer 848 ist die Fahrgestellnummer und anscheinend wurden also viele Teile so gekennzeichnet die dann zu diesem Wagen gehören. Warum das so gemacht wurde ist es etwas rätselhaft denn Teile wie zum Beispiel ein Handschuhfach sollte doch eigentlich ziemlich universal sein. War die Passform damals wirklich so schlecht dass Teile bei einem bestimmten Wagen zusammengesucht werden mussten???

Handschuhfach.

Nummer 880 und 848 auf unterschiedlichen Chromleisten.

Und wieder eine originale Chromleiste.

Ausstellfenster ist original!

Teil vom Ausstellfenster.

Noch eins.

Und noch eins.

Auch Seitenverkleidung war original.

 

Deze website is voor het laatst bijgewerkt op 13.08.2011